Dienstag, 18. Dezember 2012

Ein nepalesischer Schulausflug

An einem der letztes Ferientagen charterte Kul, unser Projektleiter, einen pinken Bus, packte die Hostelkids ein, verteilte Tabletten "against vomitting" und los ging´s. Nach prophezeiten zwei Stunden Busfahrt (in Wirklichkeit waren es knapp 45 Minuten) landeten wir schließlich in einem nepalesischen Freizeitpark, in dem leider alles kaputt war und nur noch die Überreste spärlich über die Wiesen verspreut lagen. Unsere Kids und auch wir hatten aber trotzdem sehr viel Spaß und vor allem Christophs Kletterkünste erheiterten die Zuschauer sehr, wie man auf den Bildern sehen kann ;)


die Busfahrt mit dem pinken Hippie-Bus bekam Lisa (nicht) recht gut ;)

nein, das ist nicht Hitler, sondern irgendein nepalesischer König

Gruppenfoto mit der ganzen Rasselbande

das leider nicht mehr funktionstüchtige Riesenrad erwies sich als perfektes Klettergerüst

Schaukel und Sonnenstuhl in einem

auch die alte Eisenbahn drehte noch ein paar Runden


der Antriebsmotor wurde kurzerhand in ein Karusell umfunktioniert

das Highlight des Tages: die Marmorrutschen ;)

Affe Christoph bei seinen ersten Kletterversuchen

zehn Minuten später und keinen Zentimeter weiter

die Kinder befanden sich derweil in schwindelerregender Höhe

Affe Dip Raj in Aktion

die zwei Meter Höhe waren Christoph gar nicht geheuer

das Publikum amüsierte sich aber köstlich

beim zweiten Versuch klappte es dann schon besser ;)

doch die Kinder waren immer noch die Meister der Wipfel

die zwei Süßen (Anmerkung Christoph: mit Laura und Lisa)

die Überreste der Eisenbahn waren ein super Spielplatz


ein nepalesisches Pärchen-Restaurant: blickdicht und anonym

Mittwoch, 5. Dezember 2012

O Tannenbaum, o Tannenbaum


… Ja, wir haben Adventskalender, Weihnachtsschmuck und sogar einen Christbaum. Es ist zwar ein bisschen verrückt sich in einem buddhistisch-hinduistischen Land einen kitschigen Plastikkbaum in die Bude zu stellen, aber bisschen was vom alljährlichen Weihnachtsfeeling wollen wir auch in 8000 Kilometer Entfernung nicht vermissen müssen ;)


hier das Prachtexemplar (:

ein Teil unseres Adventskalenders, der durchs ganze Zimmer gespannt wurde ;)

was da wohl drin is?!


Lisas selbstgemachte Feen sind wirklich eine Bereicherung für unsere Küche :)